EE - Nr. II - Free Template by www.temblo.com
Gratis bloggen bei
myblog.de






















Hallo ihr lieben!

So, der erste Eintrag in unserem Blog für den Geschichtswettbewerb. Ich hab mir gedacht, so verlieren wir nicht den Überblick und können so etwas wie ein Tagebuch schreiben, was dann in unserer Arbeit sicher gut ankommt.

Also, der momentane Stand der Dinge sieht so aus:

Unser Thema sind Helden, die noch nicht den Status eines Helden haben....heimlich sozusagen.

Nun ja, wir haben da jemanden gefunden, und zwar die Schwester Astrid aus dem St. Josefshaus in Herten, die während der Natzizeit behinderte Menschen vor dem Konzentrationslager gerettet hat. Damals war sie die Leiterin von der Karl-Rolfus-Schule.

Leider hat die andere Geschichtswettbewerbsgruppe aus unserem Geschichte-4-stündig-Kurs in etwa dieselbe Idee gehabt. Zwar haben sie eine andere Person gefunden, aber die hat in etwa dasselbe gemacht wie unsere Schwester Astrid.

Bis jetzt weiß ich noch nicht, ob das ein Problem ist oder nicht...

Dann waren Aysegül und ich gestern noch in der Unibibliothek Basel. Dort haben wir ein Buch gefunden, dass über eine Schule in Beuggen, also auch ganz in der Nähe hier, geht. Das Buch stammt aus 1850-1900, also ziemlich alt.

Bei dem nächsten Besuch (bald???) werden wir dieses Buch mal genauer unter die Lupe nehmen.

Das wars einmal fürs erste. Wär schön, wenn ihr beiden auch euren Stand der Dinge hier reinschreiben würdet.

Danke schonmal

Ganz lieben Gruß

Rebecca

11.10.08 17:28


Titel von dem Buch

Puh, ich werde später noch einmal schauen, aber irgendetwas mit dem freywilligen oder so.

Also auf jeden Fall war es ganz alt ;-) Juhuuu^^

Also, Aysegül, du kannst auch direkt hier einen Eintrag schreiben und keinen Kommentar. Ich werde deinen Kommentar noch hier als Eintrag veröffentlichen ;-)

Jetzt warten wir nur mal gespannt auf das Ankommen von der Dritten im Bunde ;-)

Ach so, dann noch eine Frage, die wir zu diskutieren hätten: Sollen wir diesen Blog öffentlich lassen, also ohne Passwort lesbar sein? Und sollen wir Herr Birken die Möglichkeit geben, hier auch zu lesen? Und wie sieht es mit den anderen Wettbewerbsleuten aus der anderen Gruppe aus?

Fragen über Fragen ^^...also, antwortet mal schön ;-)

 

Sooo, hier ist übrigens noch der Kommentar von dir Aysegül:

Aysegül (13.10.08 16:17)
Ich denke auch, dass wir uns dieses Buch angucken sollten. Am Freitag hatten wir gar keine Zeit dazu die Bücher zu finden.Wir sollten uns mal in nächster Zeit treffen, um zur Uni-Bibliothek zu gehen. Wie heißt der Titel von dem Buch?

Falls ich ne kleine Anleitung zum Blogschreiben geben soll, musst du es nur sagen ;-)

LG

13.10.08 20:54


Treffen

Danke für den Hinweis Rebecca.

Wir müssten uns unbedingt in den Herbstferien treffen und in die Uni-Bibliothek gehen. Ich habe im Internet mehrere Stunden recherchiert und habe leider nichts aus unserer Region gefunden. Deshalb schlage ich vor, dass wir uns das Buch über Beuggen anschauen und vielleicht sogar einen Zeitungsartikel zu dieser Zeit finden.

 Eine andere Idee wäre, dass wir in der Uni-Bibliothek Zeitungsartikel aus der Zeit des Nationalsozialismus und des Holocaust angucken. Vielleicht finden wir einen Helden auf den wir zufällig anstoßen.

LG

Aysegül

14.10.08 18:43


:-)

Hallola ihr Heldensucher,

das ist guuut, sehr guuut :-)

Anouk fehlt immernoch ;-) Und ich werde mal ein Termin bei der Schwester Astrid ausmachen, denk ich mal.

Wollt ihr mitkommen?

LG

14.10.08 20:35


Ja, also wenn ich in den Herbstferien dazu Zeit haben, komme ich gerne mit. Solange beschäftige ich mich mal mit dem Thema Euthanasie, speziell darauf, wie Behinderte im Zweiten Wltkrieg behandelt wurden.

Lg,

Anouk

18.10.08 17:04


Besuch von Schwester Astrid

Hallo ihr,

hier nochmal in schriftlicher Form, was wir beschlossen haben:

Die Schwester Astrid wohnt in der Nähe von Konstanz, also schon ein bisschen weit weg. ABER wahrscheinlich können wir (bzw. ich ;-) mit elterlichen Begleitung^^) einen kleinen Tagesausflug in die Richtung machen. Wenn ich genaueres weiß, schreib ich nochmal.

Mein Papa meint aber, dass es schwierig werden könnte, mit ihr zu reden, weil sie in einem Kloster lebt und ihre Tat nicht als Heldentat sieht, sondern als christliche Nächstenliebe. Bescheiden, die Frau...

Also könnte es sein, dass sie manchmal etwas herunterspielt oder Sachen weglässt, damit es nicht so "dramatisch" es sich anhört.

Könnte ja sein...naja, mal schauen.

Noch ein schönes Restwochenende

Rebecca

19.10.08 16:10




© 2007 Free Template by www.temblo.com. All rights reserved. Design by MiniArt. Host by myblog